Khaleesi296Khaleesi - ein Herzensmeeri

Leider haben wir heute traurige Nachrichten zu überbringen. Am 05.11.2015 spät abends mussten wir Khaleesi über die Regenbogenbrücke begleiten.

Als abends nach der Arbeit wie immer eine große Portion Frischfutter im Gehege verteilt war kam Khaleesi nicht zum fressen. Sie hat sich in ein Haus verkrochen und wirkte ziemlich desinteressiert.

Dann ist auch gleich aufgefallen wie schwer sie atmen konnte. Jeder Atemzug war mit sehr großer Anstrengung verbunden und sie versuchte bis in den Bauch zu atmen, aber in ihrer Lunge kam kaum noch Luft an. Im Brustkorb und Bauch hatte sich einfach zu viel Wasser angesammelt und drückte die Lunge zusammen.

Damit Khaleesi keine stressige Fahrt in die Tierklinik miterleben musste, habe ich mich dazu entschieden die Tierrettung München zu rufen. Nach einer kurzen Wartezeit traf der Tierarzt bei uns ein und die Untersuchung hat meine Befürchtungen bestätigt, wir können Khaleesi medizinisch nicht mehr helfen.

Khaleesi durfte in Ruhe zu Hause einschlafen und ihre Meeri-Freunde Moritz, Schuh, Socke, Strumpf, Coco und Lucie konnten sich von ihr verabschieden.

 

Wir werden unser Herzensmeeri sehr vermissen!

 

Im März 2014 wurde Khaleesi bei uns zur Vermittlung abgegeben. Wie immer wurde bei Ihr erst einmal ein Tierarztcheck gemacht. Leider wurden dabei Lungengeräusche bei Khaleesi festgestellt.

Nach einem Röntgenbild bestand der Verdacht auf einen Herzfehler, da ihr Herz größer als normal auf dem Bild zu erkennen war. Für eine genauere Diagnose wurde noch ein Herz-Sono in der Tierklinik gemacht und dort traf uns dann die niederschmetternde Diagnose:

Leider ist es KEIN Herzfehler der die Symptome der schweren Atmung hervorruft, sondern ein voll Flüssigkeit gefüllter Brustkorb ein sogenannter Thorax-Erguss. Woher die Flüssigkeit stammt kann man nicht sagen, vermutet wird ein Tumor. Damit untersucht werden kann, um welche Art von Flüssigkeit es sich handelt, ob Tumorzellen vorhanden sind etc. müsste man mit einer langen Nadel durch den Brustkorb stechen und Flüssigkeit entnehmen. Dies ist aber bei Meerschweinchen sehr riskant ist und die Gefahr somit größer ist als der Nutzen. Wir haben daher die Untersuchung nicht machen lassen.

Daher war klar, Khaleesi wird als Gnadenbrottier aufgenommen. Wir möchten ihr restliches Leben so schön wie möglich gestalten. Dabei hat sich Khaleesi schnell in unsere Herzen gemuigt und uns ganz schön ums Pfötchen gewickelt. In ihrer neuen Gruppe mit dem Kastraten Moritz und den Damen Schuh, Socke, Strumpf und Hummel fühlte sie sich sehr wohl. Khaleesi war sehr zutraulich und konnte betteln wie ein Weltmeister. Sie liebte Kuschelsäckchen und Hängematten und muigte sich fröhlich durch den Tag. 

 

Khaleesi280
Khaleesi295
Khaleesi296
Khaleesi297
Khaleesi300
Khaleesi301
Khaleesi302
Khaleesi303
Khaleesi304
Khaleesi305
Khaleesi317
Khaleesi318
Khaleesi319
Khaleesi320
01/14 
start stop bwd fwd

 

Joomla Template - by Joomlage.com