Kiki21705114

Kiki II lebte in einem Kinderhort. Sie hatte einen schlimmen Ballenabszess. Dieser war so schlimm, dass der Knochen angegriffen war und das Bein amputiert werden musste.

Eine solch kosten- und zeitintensive Pflege konnte der Kinderhort nicht leisten. Deshalb sprachen wir im Team ab wie wir es am besten machen. Sie kam direkt nach der Operation zu uns. 

Anfangs musste Kiki auf Handtüchern gehalten, die Wunde gut beobachtet und medizinisch versorgt werden.

Uns fiel sofort auf, dass da aber noch mehr nicht stimmte. Die Hinterbeine wirkten komisch verkrümmt, ein Knubbel war zu spüren und sie hatte an ihren verbliebenen 3 Pfoten starke Druckstellen.

Beim Check kam raus, dass Kiki Arthrose, einen nicht gut verheilten und vermutlich niemals behandelten Bruch am Hinterbein, starke Druckstellen an den Ballen ( die ohne Behandlung erneut zu Ballenabszessen führen) und verkrümmte, schiefe Hinterbeine hat. Das macht ihr das Leben auf drei Beinen natürlich nicht leichter.

Über 5 Wochen ist sie nun schon bei uns und noch heute benötigt sie zeitintensive Pflege. Aktuell geht es langsam bergauf!

Update vom 25.05.2017

Kiki konnte nun mit dem einsamen Charly, ebenfalls ein Gnadenbrotschweinchen, vergesellschaftet werden. Die Zwei sind ein Herz und eine Seele und Charly liebt seine Kiki sehr. Kiki findet das ganz toll und hat Charly fest im Griff.

18.07.2017:

Wir mussten eine schwere Entscheidung treffen und Kiki erlösen lassen. Was sie genau hatte, konnte nicht festgestellt werden. Sie hatte massive Atemprobleme, evtl. ein Tumor, wir wissen es nicht. Kiki's Tod kam völlig überraschend und hat uns sehr getroffen. Kiki wird von ihrem Partner Charly sehr vermisst und auch wir werden uns immer an unsere kleine Tomatenkillerin erinnern.

 

Kiki-130717-1
Kiki-130717-2
Kiki-130717-3
Kiki-Charly-250517
Kiki-Charly1
Kiki21705111
Kiki21705112
Kiki21705113
Kiki21705114
1/9 
start stop bwd fwd

 

Joomla Template - by Joomlage.com