logo gesundheitscheckMeerschweine sind leider Meister der Tarnung wenn es um Erkrankungen geht. Dies begründet sich auch damit, dass in der freien Natur ein krankes oder geschwächtes Tier von seiner Gruppe meist nicht mehr toleriert wird und als Einzeltier meist sehr schnell den Beutejägern zum Opfer fällt.

Deswegen ist es wichtig Erkrankungen oder Veränderungen an Eurem Tier möglichst frühzeitig zu erkennen. Hierbei hilft neben dem täglichen Beobachten Eures Schützlings auch der einmal wöchentliche Meerie-Tüv, den ich jedem sehr ans Herz legen möchte.

Die Reihenfolge ist natürlich frei gestaltbar, aber es ist wichtig, dass ALLE hier aufgeführten Punkte kontrolliert werden.

 

Bei uns beginnt der TÜV immer mit Wiegen:

tuev-wiegen Miep hat sich hier bereit erklärt es einmal vorzuführen, allerdings hat sie darauf bestanden, dass ihr Gewicht nicht veröffentlicht wird…..

Normalgewicht Weibchen : 700 - 1200 g
Normalgewicht Böckchen : 800 - 1600 g

Wichtig wäre es auch, die gemessenen Gewichte zu notieren um eventuelle größere Gewichtszunahmen oder –abnahmen schnell feststellen zu können.

 

 

Der nächste Punkt sind die Zahnkontrollen:

tuev-zaehneMeerschweinchen haben 20 Zähne : 4 Schneidezähne und 16 Backenzähne.
Ohne das entsprechende Maulspreizinstrument sind für den Besitzer nur die beiden Schneidezahnpaare im Ober-und im Unterkiefer sichtbar. Bitte nie versuchen einen Blick auf die Backenzähne zu werfen, denn das ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich für das Tier.

Im Gegensatz zu vielen anderen Nagetieren besitzen Meerschweine weiße Zähne und behalten diese auch bis zum Lebensende. Verfärbungen, die nicht durch eine unmittelbare Fütterung stark färbender Futtermittel ( wie rote Beete oder Gras/Löwenzahn) entstehen, müssen unbedingt tierärztlich überprüft werden!

Die Schneidezähne sollten paarweise im Ober- und Unterkiefer vorhanden sein und die Kanten jeweils gleich lang. Eine ungleiche Länge kann auf eine Fehlstellung im Backenzahnbereich hinweisen und sollte auch durch einen Tierarzt geprüft werden.

Die vier Schneidezähne sind nur auf der Vorderseite mit Zahnschmelz überzogen und dadurch werden die Hinterseiten mehr abgenutzt und geschärft, was die typische Form der der Schneidezähne verursacht. Für den Kauvorgang wird die Nahrung durch vor-und rückwärtige Unterkieferverschiebung sehr fein zwischen den Backenzähnen zerrieben. Findet diese natürliche Abnutzung nicht mehr statt, so entstehen für das Tier schmerzhafte ins Zahnfleisch oder die Zunge stechende Brücken, die zu Abmagerung und zum Tod führen können. Wichtig daher auch eine wöchentliche Kontrolle, denn die Zähne wachsen 1,2- 1,5 mm pro Woche.

Durch eine artgerechte Ernährung können Zahnprobleme fast immer vermieden werden! Wichtigster Punkt hier ist wie schon so oft erwähnt, das strukturreiche Heu!

Kontrolle der Ohren:

tuev-ohren

Hier ist auf Verkrustungen oder Schuppen zu achten, die auf eine Pilzinfektion hinweisen können.

Bitte nicht mit Wattestäbchen oder ähnlichem das natürlich vorkommende Ohrenschmalz versuchen zu entfernen. Mit einem in lauwarmen Wasser getränkten Taschentuch lassen sich eventuelle größere Verschmutzungen problemlos entfernen.

 

 

 

 

 Kontrolle der Augen:

Die Augen sollten klar, ohne Trübungen und ohne Verklebungen sein.tuev-augen

 

 

 

 

 

 

Kontrolle des Fells:

Das Fell sollte glänzen, keine kahlen oder verklebten Stellen aufweisen. Hinter den Ohren und an den Füßcheninnenseiten haben Schweinchen von Natur aus keine Haare und dies ist kein Anzeichen einer Erkrankung.

Bei Langhaartieren ist besonders auf die Fellpflege zu achten. Damit insgesamt die Haare nicht zu lange werde, denn viele der Tiere werden durch die ständig uringetränkten Haare und die aufsteigende Nässe krank.

Kontrolle der Genitalien:

tuev-genitalMeerschweine sind eigentlich sehr saubere Tiere und bei einem gesunden Schwein sind alle Bereiche rund um After und Penis/Scheide trocken und sauber.

Wenn es hier zu Verklebungen durch Kot (Durchfall), deutlichen großflächigen Urinspuren oder gar Blutungen kommt, bitte umgehend einen Tierarzt aufsuchen!

Reinigen der Perinealtasche bei Böckchen:

Generell soll man die Perinealtasche gar nicht sauber machen. Das erledigen die kleinen Wutzen schon ganz alleine. Aber manchmal klappt das eben aus den unterschiedlichsten Gründen nicht und dann muss man ihnen helfen. Man sollte niemals daran herumdrücken, wenn es nicht notwendig ist. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß und eigentlich machen sie das normalerweise selber. Wenn dennoch Bedarf besteht, dann ist es sinnvoll es sich einmal von einem Fachmann zeigen zu lassen.

Krallen schneiden:

Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Krallenscheren und jeder Besitzer sollte für sich herausfinden, mit welchem Modell er am besten zurecht kommt.

Modell 1:

tuev-kralle1

Der klassische Nagelzwicker: Ich persönlich finde dieses Modell eher ungeeignet, da man kaum Kontrolle über die Kraft, hat die auf die Kralle wirkt.

 

 

 

 

 

Modell 2:

tuev-kralle2

 Ein Modell mit Licht für die „Schwarzfüßler“ unter den Schweinen. Mag ich persönlich auch nicht, da es einfach zu groß und zu unhandlich ist. Für Anfänger sicher eher geeignet, da man das Blutgefäß durch das Licht deutlich erkennen kann und sich sicher sein kann, dass man nicht zu viel wegschneidet.

 

 

 

 

Modell 3:

tuev-kralle3

Das einfachste, aber mein Lieblingsmodell, da man es wie eine Nagelschere für Menschen anfaßt und das auch genauso leicht zu bedienen ist. Gerade für Babykrallen und weiche Krallen finde ich dieses Modell einfach unschlagbar.

 

 

 

 

 

Nicht jedes Schweinchen bleibt in jeder Position brav sitzen ohne zu Zappeln. Da müßt Ihr einfach sehen, was für das einzelne Schwein am stressärmsten ist!

Falls es doch einmal passieren sollte, dass man beim Schneiden das Blutgefäß verletzt, dann bitte keine Salben, Desinfektionslösungen oder ähnliches auftragen! Lieber ein Taschentuch nehmen und mit leichtem Druck auf die Kralle halten bis die Blutung gestillt ist.

 

tuev-kralle4 tuev-kralle5

 

Kleine Hausapotheke für Meerschweine:

Mit Meerschweinen ist es ja meist wie mit kleinen Kindern: krank werden sie immer dann, wenn es Sonntagabend ist und kein Tierarzt weit und breit zu erreichen ist….

Die wichtigsten Sachen, die man IMMER zuhause haben sollte:

1.     Bird Bene Bac:

Es besteht aus verschiedenen gefriergetrockneten, kolonienbildenden Bakterienstämmen wie Enterococcus, Lactobacillus, Pediococcus und Bifidobacterium. Begleitend zu Antibiotikatherapie, Zwangsernährung und bei Durchfallerkrankungen.

2.    Critical Care:

Critical Care ist ein hochwertiges Futtermittel zur Eingabe mit der Spritze oder zur freiwilligen Aufnahme für Pflanzen fressende Heimtiere, die durch Erkrankung oder nach Operation ihr gewohntes Futter nicht aufnehmen können.

Die spezielle Zusammensetzung dieses Produktes auf der Basis von Timothy- Grasmehl mit einem hohen Faseranteil sorgt für ein physiologisches Darmmilieu und unterstützt die Verdauung kleiner Pflanzenfresser.

3.    Bachblüten-Mischung: Rescue Remedy

Dabei handelt es sich um eine Mischung aus 5 Blüten nach Dr. Edward Bach: Impatiens, Star of Bethlehem, Cherry Plum, Rock Rose und Clematis.

Diese Mischung hat sich auch bei Tieren sehr bewährt vor aufregenden Situationen, wie Tierarztbesuch, Besitzerwechsel oder längerem Transport.

Mittlerweile gibt es diese Mischung auch speziell für Tiere, entweder als alkoholfreie Tropfen oder Globuli (kleine Milchzuckerkügelchen). Die Tropfen können dem Tier direkt ins Mäulchen gegeben werden oder wenn dies nicht möglich ist, dann auch hinter die Ohren auf die kahle Stelle oder über das Fell verteilt verabreicht werden. Bei Kreislaufversagen kann man das Fläschchen dem Tier auch unter die Nase halten und das Tier daran riechen lassen. Globuli können in ein kleines Stückchen Frischfutter gedrückt und somit verabreicht werden.

Für die genaue Dosierung der hier genannten Mittel fragen Sie bitte Ihren Tierarzt oder Tierheilpraktiker.

An dieser Stelle möchte ich noch eine sehr große persönliche Bitte anbringen: BITTE, BITTE behandelt Tiere nicht einfach mit irgendwelchen homöopathischen Mitteln, die dem Nachbartier geholfen haben oder in irgendeinem Forum als Tipp genannt werden!

Jeder Krankheitsfall muss einzeln gesehen und bewertet werden.

Die These „Nix drin, nix dran“ in Bezug auf Homöopathie ist mehr als falsch! Auch hier kann man seinem Tier bei falscher Anwendung mehr schaden als helfen! Nicht umsonst beträgt unsere Tierheilpraktiker- GRUNDAUSBILDUNG mehr als drei Jahre!

Im Zweifelsfall bitte IMMER einen Tierarzt oder ausgebildeten Tierheilpraktiker aufsuchen, wenn Ihr nicht sicher seid, was Eurem Tier fehlt. Je länger gewartet wird umso mehr besteht die Gefahr, dass man Eurem Tier nicht mehr helfen kann!

An dieser Stelle ein dickes Danke an meine Schweine Miep, Finja und Raya, die mir beim Erstellen dieser Rubrik als Modell zu Seite gestanden haben und die nun, wie nach jedem TÜV bei uns ein dickes gesundes Leckerli bekommen!

Liebe Grüße, Anja und ihr Meerieteam.

 

Liebe Anja, DANKE, dass du uns deinen tollen Beitrag zur Verfügung gestellt hast!

  

 

Joomla Template - by Joomlage.com